Botschaften_Sonde_13_14.jpg

Die Ferienschule ist ein Kooperationsprojekt der Schulsozialarbeit der Herbert-Hoover-Schule und fünf umliegender Grundschulen. Wir kooperieren mit der Erika Mann-, Humboldthain-, Wedding-, Rudolf-Wissell- und der Andersen-Grundschule.

In den Herbst- und in den Winterferien übernehmen die Schüler*innen des 8., 9. und 10. Jahrgangs der HHS für jeweils eine Woche die Rolle der Lehrenden und unterrichten ca. 35 Schüler*innen der kooperierenden Grundschulen in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch. Die Schüler*innen der HHS übernehmen des Weiteren die organisatorische Vor- und Zubereitung der Mittagsversorgung, beaufsichtigen eigenverantwortlich die Grundschüler*innen und besprechen zum Ende des Tages in einer gemeinsamen Reflexionsrunde den Tagesablauf und die Unterrichtsinhalte. In den Gesprächen diskutieren die Schüler*innen der HHS viel über die Anstrengung und Verantwortung, die der Job des Lehrenden mit sich bringt. Sie erleben einen intensiven  Perspektivwechsel, und genießen jedes Lob und die Anerkennung der Grundschüler*innen.

Neben den lehrenden Tätigkeiten während der Unterrichtseinheiten bleibt allen Schüler*innen in der Ferienwoche genügend Zeit um gemeinsam zu spielen, zu lachen, zu essen, zu toben und eine Menge Spaß zu haben.

Ab Mitte der Ferienwoche bereiten alle Schüler*innen in ihren jeweiligen Klassen eine künstlerische Abschlusspräsentation vor. Entsprechend dem Kulturprofil der HHS handelt es sich dabei meist um ein kleines Bühnenstück, eine musikalische oder tänzerische Vorführung oder eine literarisch vorgetragene Geschichte. Zu den Präsentationen am Abschlusstag der Ferienwoche werden die Eltern und die Schulleitung der HHS eingeladen. Als besondere Anerkennung und Zeichen der Wertschätzung für die Teilnahme und Mitarbeit an der Ferienschule erhalten sowohl die Grundschüler*innen, als auch die Schüler*innen der HHS eine individuell gestaltete Urkunde.

Am Ende sind sich alle Beteiligten einig: „Ich liebe die Ferienschule…Wann ist die nächste?“ (Zitat eines Grundschülers)

Begleitet wird das Projekt von zwei Kolleg*innen aus dem Team der Schulsozialarbeit, der Schulnetzkoordinatorin und einer externen pädagogischen Fachkraft.