Botschaften_Sonde_03_04.jpg

Die Kooperationsgemeinschaft der Herbert-Hoover-Schule mit der Erika-Mann-Grundschule, der Humboldthain Grundschule und der Wedding-Grundschule ermöglicht eine Vielzahl spannender Projekte, die unsere Schülerinnen und Schüler behutsam auf ihren Schulwechsel vorbereiten.

Sie sind bereits seit einigen Jahren durch den „Kulturellen Bildungsverbund Pankstraße“ und das Programm „Kulturagenten für kreative Schulen“ miteinander vernetzt.

 

Die Netzwerkschulen verfolgen drei wichtige Ziele:

Wir ermöglichen schon vor dem Schulwechsel intensive Begegnungen zwischen den jungen und älteren Schülerinnen und Schülern. Die Älteren übernehmen Lernpatenschaften für die Jüngeren und arbeiten gemeinsam in unterschiedlichen Projekten.

Wir öffnen Türen und verlassen ausgetretene Pfade. Das Personal der Schulen bildet sich gemeinsam fort, um Schülerinnen und Schülern von der 1. bis zur 10. Klasse möglichst guten, individuell zugeschnittenen Unterricht zu bieten.

Wir wollen einen nahtlosen Übergang sichern. Durch den Informationsaustausch zwischen Grundschulen und den weiterführenden Schulen können persönliche Interessen und Fähigkeiten jeder einzelnen Schülerin und jeden einzelnen Schülers wahrgenommen und gefördert werden.

Im Schulnetzwerk wurde ein Leitfaden erstellt, um Eltern dabei zu unterstützen, die passende Schule für die Zeit nach der Grundschule zu finden. Die Handreichung ist in deutscher, türkischer und arabischer Sprache erschienen.

Um ein professionelles Übergangsmanagement zu ermöglichen, haben die Schulen in Kooperation mit dem Jugendhilfeträger casablanca gGmbH mit dem Schuljahr 2014/15 eine Koordinatorin eingestellt, die das Netzwerk begleitet und mit neuen Impulsen bereichert.

Diese Projekte werden im Rahmen der Kooperationsgemeinschaft realisiert.